Lesezeit: ca. 2 min.

Nachdem ich letzte Woche fast eingeschlafen wäre, wurde ich bei Teil 2 des Gründungsseminars des Münchner Existenzgründungs-Büros (MEB) positiv überrascht – Klaus Plecher, dem Referenten, sei Dank. Mit Sicherheit hat seine forsche Art nicht jedem gefallen, aber ich fand seinen Vortrag ansprechend und motivierend.

Schwerpunkt bildete die Vorstellung der EKS® Engpass-Konzentrierte Strategie. Nur eine Folie wert im downloadbaren PDF, aber mit Sicherheit ein wichtiger Punkt im Gründungsprozess. Die EKS® wurde von Professor Mewe bereits Ende der 60er entwickelt und ist relevant für Unternehmen als auch für die Einzelperson. Fokus liegt auf der Nutzenmaximierung für eine konkrete Zielgruppe – im Gegensatz zur Gewinnmaximierung. Finanzieller Erfolg und gar Marktführung seien jedoch die logischen Konsequenzen der EKS®.

Die Strategie beruht auf vier Prinzipien:

  1. Konzentration der Kräfte auf Stärkenpotenziale, Abbau von Verzetttelung
  2. Orientierung der Kräfte auf eine engumrissene Zielgruppe
  3. In die Lücke, Nische gehen
  4. „Tiefe“ statt „Breite“

Welche in sieben Phasen umgesetzt werden sollten:

  1. Stärkenanalyse
  2. Erfolgversprechendes Geschäftsfeld
  3. Zielgruppenbestimmung
  4. Brennendes Problem der Zielgruppe
  5. Innovationsstrategie
  6. Kooperationsstrategie
  7. Soziales Grundbedürfnis, Marktführerschaft

Ein sehr spannendes Thema, mit dem es sich sicher lohnt ausführlich auseinanderzusetzen.
Im 2. Teil des Seminars ging es dann um den Business Plan und Finanzierungsstrategien. Ebenfalls nachzulesen in den Vortragsunterlagen und zum Teil bereits im ersten Modul behandelt.
Fazit: Gut geplant ist schon gewonnen. Oder so ähnlich. Nach den eher formellen Inhalten des ersten Moduls war das zweite Modul lebendiger präsentiert, aber auch eine sinnvolle Erinnerung, sich über sein Business im Klaren zu sein, bevor es losgeht.

Karen SchlaegelAutor: Karen Schlaegel
Nach 8 ereignisreichen Jahren in London, hat es Karen Schlaegel im Sommer 2015 ins beschauliche Rosenheim verschlagen. Karen hat langjährige Erfahrungen als Projekt Manager, schwerpunktmäßig im Eventbereich. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Coaching und der Mitarbeiterführung.